.

.

Samstag, 8. August 2020

Vorbilder

Es ist nichts Neues, doch das Video lohnt wirklich, weil Charles Krüger die Scheinheiligkeit u.a. der Grünen wunderbar auf den Punkt bringt :-)


Tja, so war das schon immer mit den Ablassbriefen. Der Unterschied der CO2-Zertifikate liegt darin, dass im Mittelalter jeder gläubige Mensch seinen Freibrief aus eigener Tasche hat bezahlen müssen, hingegen lassen die Politiker andere - uns - für ihre Sünden aufkommen. Ablasshandel 2.0 sozusagen. Clever ist es ja, das muss ich zugeben, und so lange die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger diese Leute für ihr Tun auch noch belohnt, indem sie sie in ihre Ämter wählt … Was soll man dazu weiter sagen?

Freitag, 7. August 2020

"Die Welt ignoriert das Leiden der Jesiden"

Beim Lesen des Artikels von Dawood Saleh steigt in mir Scham und unendliche Wut auf über die Ignoranz und Verachtung der Medien, denen das Schicksal der Jesiden kaum eine Zeile wert ist.

"Jedes Jahr schäme ich mich, Teil dieser hässlichen Welt zu sein, in der Menschlichkeit nur noch ein Wort ist; einer Welt, in der alles zu politisch geworden ist und die einzigen Interessen Gier und Macht sind. Die Regierungen spielen mit unserem eigenen Leben ..." - weiterlesen.

Panik schüren

Eine Lehrerin steckt sich in den Ferien mit dem Corona-Virus an. Daraufhin wird ihr komplettes Gymnasium vorsorglich geschlossen. Das wiederum führt heute zu Schlagzeilen auf den Titelseiten der Onlinemedien. Niemand ist krank, auch die Lehrerin nicht, schon gar keiner stirbt, aber der oberflächliche Schlagzeilenleser wird in seine Umgebung hinausposaunen: "Haste schon gehört? Es sind wieder Schulen geschlossen worden, so schlimm wütet Corona."

Genau das ist es, was dem Durchschnittsbürger derzeit gepflegt auf die Nüsse geht, diese ständigen medialen Übertreibungen und das Aufbauschen von nichts hin zu Katastrophenmeldungen.

Ansonsten: heiß heute, meine Freizeit ist vorbei, ich muss nachher zur Arbeit und bin, frei nach Hape Kerkeling, "dann mal weg".

Donnerstag, 6. August 2020

Filmlisten

Das Schöne an den Filmlisten von "Kino.de" ist die gleichberechtigte Auflistung von B-Filmen neben den Blockbustern der milliardenschweren Unterhaltungsindustrie. Es fällt zwar nicht immer leicht, einen ausgewählten B-Film tatsächlich zu Ende zu schauen, doch auch wahre Schatztruhen öffnen sich mitunter, deren Inhalt man ansonsten nie zu Gesicht bekommen hätte. Bekanntlich ist nicht jeder B-Film wirklich schlecht und viele A-Filme verdienten eigentlich das Prädikat C-Film. Jedenfalls habe ich von Serien zur Zeit mehr als genug intus und arbeite mich deshalb an diesen Listen ab. Gefällt mir ein Titel, Bild oder, falls vorhanden, die kurze Inhaltsangabe, suche ich bei Google schnell nähere Infos. Und falls diese mich nicht geradezu in Abwehrhaltung versetzen, lade ich sodann den betreffenden Film im Internet herunter. Da häuft sich so einiges an, das die arbeitsfreien Nächte in wunderbare cineastische Entdeckungsreisen verwandelt. Momentan stecke ich noch in der Rubrik Science Fiction fest, nachdem jene der Roadmovies und der Tragikomödien bereits hinter mir liegen.

Also nix Neues erst mal in diesem Blog-Theater. Statt TV-Serien oder zu lesen, Film, Film und noch mal Film.

Mittwoch, 5. August 2020

Spam- und Politik-Schutz

Nachdem ich Spam- bzw. Pishing-Mails (lustige Droh-Mails) bekam, bei denen meine eigene E-Mail-Adresse im Header als ihr tatsächlicher Absender angezeigt wurde - was allerdings ein Vorgaukeln war, da anhand der IP-Adressen der Mailprovider leicht identifizieren konnte, dass sie nicht vom eigenen Mailserver abgesandt worden waren - habe ich nun in meinem Mailaccount einen sogenannten SPF-Record aktiviert, der dabei hilft, dieses "Mail-Spoofing" (man lernt ja begrifflich nie aus, nicht wahr?) abzustellen. Zwar hindert es nicht die Spammer an ihrem munteren Treiben mit gefälschten Adressen, der Empfang des Spams mit solchermaßen manipulierten E-Mailadressen wird dadurch aber verhindert.

Das war vor zwei Tagen. Seither habe ich nicht eine einzige Spam-Mail mehr erhalten. Mysteriös finde ich in diesem Zusammenhang das zeitgleiche Verschwinden von sämtlichem Spam hier im Weblog. Es hat zwar nichts miteinander zu tun, doch scheinbar hat jemand von "Blogger" ebenfalls am vorgestrigen Montag eine Anti-Spam-Maßnahme getroffen, die wirkt. Jedenfalls ist der komplette Spam wie durch Knopfdruck abgeschaltet. Wunderbar!

Um den Tag allerdings nicht euphorisch vor dem Abend zu loben, belasse ich die Kommentar-Moderation noch diese Woche, wie sie ist. Die Mailbenachrichtigung funktioniert aber wieder, so dass ich keinen Kommentar übersehe.

Über die Politik dieser Tage schreibe ich nichts, das regt mich nur auf. Was tun wir als Gesellschaft bloß mit unseren Kindern, die weitgehend immun gegen "Corona" sind? Das ist so brutal und eigentlich menschenverachtend, dass ich dafür eh keine passenden Worte fände. "Angst fressen Seele auf" - mit Angst kann man sogar die Weltbevölkerung als galoppierende Herde in Richtung Abgrund treiben. Mich würde nicht wundern, wenn diese hysterische Angstmasse irgendwann aufeinander losgeht. Ich meine, Ansätze dessen sind ja mehrfach heute schon zu beobachten.

Man könnte die verantwortlichen deutschen Politiker*innen auch einfach abwählen, doch dazu sind momentan noch zu viele Leute zu ängstlich, ungebildet und leichtgläubig. Im Übrigen wird die politische Klasse hierzulande niemals zulassen, dass ihr demokratisch die Macht entzogen wird - bevor sie geht, wird sie die Macht mit Gewalt zu behalten versuchen. Jede künftige Partei oder Bewegung, die das gegenwärtige Machtgefüge der Block-Parteien ernsthaft in Gefahr brächte, wird bekämpft und am Ende vorher verboten werden.

Also Kopf einziehen und schauen, dass der Sturm, ohne Schaden dabei anzurichten, über einen hinwegzieht.

Dienstag, 4. August 2020

Spielerei mit Klarlack

Mit dem Herumspielen im Dunkel einer dienstfreien Nacht zu Hause, oje, ich kannꞌs ja nicht sein lassen :-)

Da zum Akkuwechsel das "Plate" des alten "iStick 60" durch eine Öffnung mit dem Fingernagel abgehoben wird, entsteht an dem Punkt sehr schnell Verschleiß. Um diese Gegend zu verstärken und zusätzlich der "langweiligen" Holzoberfläche ein wenig Abwechslung anzubieten, habe ich Text auf Papier ausgedruckt, ausgeschnitten und ihn quasi in Acryllack gebadet. Dadurch ist er abwaschbar, formstabil und äußerst robust geworden. Es erinnert auch haptisch nichts mehr an Papier.


Statt des Namens kann man ja auch stylische Begriffe verwenden wie "VAPE ON!" oder so etwas. Das machen die Hersteller schließlich genauso, doch warum sollte man für sie kostenlose Reklame auf den Geräten betreiben? "Georg" sieht halt individueller aus als "Eleaf", "Geek Vape" & Co., gell?

Sonntag, 2. August 2020

Baumrinde-Pico

Mein erster Eindruck kurz nach der Fertigstellung war der eines Überfrachtet-Seins, zu viele Dinge und so, doch mittlerweile freue ich mich schon auf den Feierabend, wenn ich dann endlich schön gemütlich zu Hause diese Holz-Pico in die Hand nehmen, betrachten und dampfen kann. Heute finde ich ihr Aussehen sogar die gelungendste Bastelarbeit von allen. Wie sich das doch ändern kann, nicht wahr?

Fototechnisch habe ich es allerdings aufgegeben, sie im künstlichen Licht abzubilden, das klappt nach wie vor nicht. Aber am nächsten an ihr wirkliches Aussehen kommen diese Bilder, heute draußen im normalen Tageslicht aufgenommen. Trotzdem ist es noch etwas ganz anderes, sie tatsächlich vor den Augen in der Hand zu halten. Das, dieser Gesamteindruck, ist, glaube ich, selbst mit den tollsten Mitteln nicht reproduzierbar. Die analoge leibhaftige Welt kann der virtuellen immer noch eins drauflegen. Ziemlich beruhigend finde ich das.

Klick aufs Bild = Großansicht

Samstag, 1. August 2020

Eine neue Spam-Welle

Oje, ziemlich genau seit vorletztem Donnerstag, an dem ich vom Nachlassen des Spams schrieb, erreichen Zig Spams täglich das Webblog. So, als würden die Spammer sagen: "Du denkst, du bist uns losgeworden? Nenene, jetzt erst recht!" Sie erscheinen wegen der eingeschalteten Moderation zwar im Blog nicht, doch ich bekomme von "Blogger" jedes mal eine E-Mail über einen neuen Kommentar. Deshalb habe ich gerade diese Bescheid-Sage-Funktion ebenfalls abgestellt. Dadurch kann es nun eventuell geschehen, dass ich einen echten Kommentar übersehe und ihn erst Tage später entdecke. Also bitte entschuldige, falls dein Kommentar viel zu spät erscheint. Die Benachrichtigung ist nur testweise so eine Woche rum abgeschaltet.

Ansonsten komme ich im Moment zu nichts, bin kaum online. Ab Montag wird es besser. Bis dahin, genieße die paar Tage der Wärme, ꞌs soll nächste Woche ja wieder kühler werden.